Wir sind die Welt!

DIE Onlinezeitung der "Wahrheitspresse", die nicht nur die Nachrichten, sondern auch konstruktive Tipps und Lösungen liefert und diskutiert.

Get Adobe Flash player


Konsum(pf)/Verschwendung

Konsumpf:  Papst Franziskus prangert in der Christmesse die Konsumgier an

"Papst Franziskus hat an Heiligabend die traditionelle Christmette im Petersdom in Rom gefeiert - und dabei die moderne Konsumgesellschaft kritisiert. Er erinnerte daran, dass Jesus in einem Stall in großer Armut geboren worden sei. "Dieses Kind lehrt uns, was wirklich wesentlich ist in unserem Leben", sagte Franziskus."
  • "In einer Gesellschaft, die oft trunken ist von Konsum und Vergnügung, von Überfluss und Luxus, von Augenschein und Eigenliebe, ruft er uns zu einem nüchtern-besonnenen, das heißt einfachen, ausgewogenen und gradlinigen Verhalten auf, das fähig ist, das Wesentliche zu erfassen und zu leben."
  • In einer "Kultur der Gleichgültigkeit" solle der Lebensstil der Christen erfüllt sein von

Konsumpf: "So ruinieren sich Familien mit dem eigenen Haus"

 

"Die historische niedrigen Baugeld-Zinsen verleiten viele junge Familien zum Hausbau. Damit gehen sie eine riskante Wette ein: Denn in vielen Regionen werden Immobilien an Wert verlieren - und die Finanzierungskosten werden unterschätzt."

  • "Die Schlagzeilen klingen verführerisch: „Immobilien-Kredite so günstig wie nie“ oder „Billiger ins Eigenheim“
  • In der Folge lassen sich immer mehr Menschen auf einen Hauskauf ein. Sie glauben, dass sie die Zinsen locker finanzieren können, denn vor einigen Jahren waren die Zinsen viel höher. (Sie übersehen dabei, dass auch die Hauspreise enorm gestiegen sind, siehe Kommentar.)
  • Es gibt jedoch auch bei Niedrigzinsen große Risiken:
  • "Die Bevölkerung in Deutschland wird in den kommenden Jahrzehnten stark altern und wahrscheinlich schrumpfen," - wobei die Zahl der Zuwanderer massiv steigen kann.
  • Ländliche Gebiete in Thüringen oder Sachsen-Anhalt, Nordhessen, Oberfranken werden zu Schrumpfregionen, durch den Wunsch vieler in Städte umzuziehen. "Wo weniger Menschen leben, sinkt auch die Nachfrage nach Wohnraum."
  • "Wer in einer (zukünftigen) Schrumpfregion baut, dessen Haus wird in Zukunft an Wert verlieren."
  • "Als Altersvorsorge taugt ein Haus in einer Schrumpfregion nicht, erst recht nicht als Geldanlage."
  • Die Ballungszentren wie z.B. Frankfurt, Stuttgart, der Landkreis München, ziehen dagegen durch ihre starke wirtschaftliche Entwicklung neue Einwohner an.
  • Doch der Immobilien-Boom hat eine Kehrseite:

Verschwendung: "Täglich verschenken wir Milliarden

Wie Apple & Co. die europäischen Staaten bei den Steuern austricksen, ist krass. Aber das Versagen liegt bei Europas Regierungen.

"Geld zu verlieren tut weh. Es sei denn, man merkt gar nicht, was einem entgeht, weil man das Geld niemals zu Gesicht bekommen hat. Solcherart Verluste erleiden Europas Bürger jeden Tag, seit Jahren. Es geht um Milliardensummen, die internationale Konzerne wie Apple, Google und Amazon an den europäischen Finanzbehörden vorbeischleusen."

  • Die Firma Apple hätte allein für das iPhone in den letzten 5 Jahren 9 Milliarden Euro bezahlen müssen, tatsächlich hat sie höchstens 1 Milliarde Euro bezahlt.
  • "Die populäre Methode des Steuersparens funktioniert so: Die einzelnen Gesellschaften eines Konzerns verkaufen sich gegenseitig Vermögensgegenstände."Die Gewinne landen am Ende in dem Land, indem die niedrigsten Steuersätze anfallen. In Apples Fall ist das Irland.
  • "Apple verfügt über viele immaterielle Vermögensgegenstände, die sich leicht über Grenzen verschieben lassen: Patente, Lizenzen, Markenrechte. In Ländern mit vergleichsweise hohen Steuersätzen wie Frankreich oder Deutschland bezahlen die nationalen Gesellschaften von Apple seit Jahren Gebühren an die irischen Töchter für die Nutzung der Marke und die Urheberrechte. Anschließend können sie diese Ausgaben

Verschwendung:  "Das EU-Banken-Desaster: So geht es weiter"

Alle Welt spricht von Griechenland und einem möglichen Grexit. Völlig ausgeblendet wird dabei, dass sich viele Banken in Europa in einem Desaster befinden. Denn in Ihnen schlummern jede Menge faule Kredite. Also Darlehen, die mit einem sehr hohen Ausfallsrisiko verbunden sind oder komplett ausfallen (können).

  •  Beim Bankenstresstest stellte sich heraus, dass sich  in den EU-Banken, faule Kredite über 880 Milliarden Euro befinden.
  • Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PwC spricht hingegen davon, dass ca. 1,2 Billionen Euro an notleidenden Krediten in den europäischen Banken schlummern.
  • Nehmen wir also den Durchschnitt, "dann wären das rund  eine Billion

Konsumpf: "Warum wir 90 Prozent unserer Einkäufe gar nicht brauchen"

"Einkäufe können befriedigend sein. Doch 90 Prozent davon bräuchten wir eigentlich gar nicht, glaubt der Neurobiologe und Autor Gerald Hüther."

  • Die Leute shoppen bis zum Umfallen, weil sie mit sich und der Welt nicht zufrieden sind.
  • Definitiv werden Sie glücklicher, wenn Sie etwas kaufen, womit Sie einem anderen Menschen eine Freude machen wollen.
  • Die wichtigste Aufgabe unseres Hirns besteht darin, gut auf uns selbst aufzupassen. Eine Voraussetzung dafür, dass wir im Leben zurecht kommen, ist eine gute

Du magst was wir tun?

Unterstütze bitte unser Projekt & unsere Arbeit!
via Paypal

anlagestrategie.jpg

"Wir fragen die Welt!" --Podcast Feed Liste--



  • Marc Friedrich, Bestsellerautor und Wirtschaftsexperte, im Gespräch mit unserem Thomas Eibeck.

Letzte Kommentare

  • Gesunde Menschen durch mehr politische Teilhabe

    Toni001 Toni001
    Wer sich wirklich mit Gesundheit befassen will, dem kann ich hier nur die Bücher: - Krankheit als Weg ...

    Weiterlesen...

     
  • Darum sind Billig-Lebensmittel teurer, als viele denken

    Toni001 Toni001
    Ich möchte das mal so zusammen fassen. Wer denkt, dass er ohne Chemie die akt. Weltbevölkerung ernähren ...

    Weiterlesen...

     
  • Warum kommen überwiegend junge männliche Asylanten?

    Toni001 Toni001
    Bei 1,4 Kinder / Frau brauchen wir die Einwanderer, sonst stirbt das Volk aus. Klar hätte man das ...

    Weiterlesen...

Letzte Foreneinträge

  • Keine Beiträge vorhanden.

Empfehlungen