Wir sind die Welt!

DIE Onlinezeitung der "Wahrheitspresse", die nicht nur die Nachrichten, sondern auch konstruktive Tipps und Lösungen liefert und diskutiert.

Get Adobe Flash player


  Manipulation: "Fernsehen als Staatsreligion"

"Fernsehen ist Staatsreligion mit „Kirchensteuer“ und allem drum und dran. Aber: Etwa die Hälfte der Deutschen streikt bereits beim Fernsehen. Ohne sehen sie besser.
  • Fernsehen ist in Deutschland im Grunde eine Staatsreligion, denn man muss eine Art Kirchensteuer, die GEZ bezahlen.
  • Man kann aus dieser "Kirche" aber nicht austreten wie aus der katholischen und protestantischen Kirche.
  • Die Staatsreligion von ARD und ZDF ist ... dogmatisch, intolerant und signalisiert den Leuten, dass sie ... Staatssklaven sind.
  • Diese "Staatsreligion hat etwa 70 Millionen Gläubige Deutsche im Fernsehalter.
  • Gegen 20 Uhr schauen etwa 40 Millionen Menschen in die Röhre.
  • Die "heiligen Messen" (Tagesschau und Heute) sehen etwa 13 % der Zuschauer.
  • Unterhaltungssendungen wie z.B. Bauer sucht Frau erreichen etwa 8,6 % der Zuschauer und damit mehr als doppelt so viele als Diskussionssendungen wie Hart aber fair, Maybrit Illner und Anne Will.
  • Etwa die Hälfte der Deutschen streikt beim Fernsehen ganz. 
  • Fernsehen hat keinen Bildungsanspruch mehr und ist fast nur noch Propaganda. "Filmklassiker werden mit Filmfördergeldern neu abgedreht, weil in den Erstproduktionen geraucht wird oder weil kein Transgender darin vorkommt. ... Ehemalige B- und C-Promis müssen in halsbrecherischen und ekelerregenden Situationen das inzwischen sehr in die Jahre gekommene Kreuzberger Kulturniveau verkörpern."

Die obigen Auszüge und Zusammenfassungen entstammen folgender Quelle:
http://www.geolitico.de/2015/12/18/fernsehen-als-staatsreligion/


Unser Kommentar:

  • Es gibt schon noch sehenswerte Filme bei denen man nicht angelogen wird. In unseren Fernsehtipps führen wir z.B. Sendungen auf aus den Bereichen: Umweltschutz, Satire, Musik, Dokumentationen.
  • Es wird immer darüber geschimpft, dass das Fernsehen die Zuschauer verblödet und manipuliert und das ist auch zum großen Teil richtig, denn selbst Sendungen wie Polizeifilme und Familienfilme enthalten manipulierende Botschaften im Interesse des Staates oder der Konsumindustrie.
  • Es gibt jedoch noch einen zweiten, mindestens ebenso wichtigen, negativen Aspekt des Fernsehens und das ist die Isolation. Die meisten Zuschauer sitzen alleine oder zu zweit vor dem Fernseher. Dadurch kommt keine Diskussion über die Filme zustande und die oft gelogenen, manipulierenden Inhalte werden dann unkritisch akzeptiert.
  • Durch die Manipulation von Millionen isolierter Zuschauer kommt keine Diskussion, kein gesellschaftlicher Widerspruch und Widerstand mehr auf.
  • Dadurch werden Millionen Menschen immer mehr von kritischem Denken abgehalten und zum kritiklosen Konsum angeregt.
  • Lösungsvorschläge: Schaue nie allein Fernsehen, sondern möglich immer zu Dritt, oder mit noch mehr Personen. Da nicht jeder zur selben Zeit Zeit hat, ist es besser die Filme erst alle aufzunehmen und dann gemeinsam anzuschauen wenn jeder Zeit hat.
  • Richtet es ein, dass ihr nach dem Film 15 bis 30 Minuten darüber spricht.
  • Sprecht auch mit anderen Freunden über die Manipulationen in einem Film, damit die Manipulationen auch möglichst alle entdeckt werden und wirkungslos sind.

(©@Joe)

ZURÜCK

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Du magst was wir tun?

Unterstütze bitte unser Projekt & unsere Arbeit!
via Paypal

Keine Bilder!

"Wir fragen die Welt!" --Podcast Feed Liste--



  • Marc Friedrich, Bestsellerautor und Wirtschaftsexperte, im Gespräch mit unserem Thomas Eibeck.

Empfehlungen