Wir sind die Welt!

DIE Onlinezeitung der "Wahrheitspresse", die nicht nur die Nachrichten, sondern auch konstruktive Tipps und Lösungen liefert und diskutiert.

Get Adobe Flash player


Befreiung: "Wie könnten wirksame Sanktionen gegen die USA aussehen?"

"Erfreulicherweise können die Rahmenbedingungen des internationalen Handels genutzt werden, um Staaten, die anderen schaden, zu einem besseren Verhalten zu zwingen"

Auszüge und Zusammenfassungen aus diesem Artikel:

  • Zum Opfer amerikanischer Sanktionen wurden in der Vergangenheit Länder wie Russland und Nordkorea, Venezuela, Uganda, der Iran, Assad und Syiren, Gadaffi und Libyen, Kuba, Burma, "natürlich alle Dschihadisten dieser Welt oder auch Einzelpersonen wie Jemens Ex-Staatschef Ali Abdullah Saleh."
  • Europäische Staaten hatten etwa eine Billion an Umsatzverlusten zu verbuchen, durch die von Washington aufgezwungenen Sanktionen gegen Russland.
  • Die Verluste in Deutschland betrugen alleine gut 200 Milliarden Euro.
  • Die "transatlantische Brücke, weisst nun erstmals Risse auf, denn Italien, Griechenland und Frankreich wollen aus den Sanktionen gegen Russland aussteigen.
  • Amerika ist auch in vielen anderen Ländern "unten durch", wie z.B. Bulgarien und Slowenien.
  • Wenn sich dieser Trend fortsetzt, könnten sich die Saktionsdrohungen irgendwann gegen den Verursacher der Sanktionen richten.
  • "So könnte die Welthandelsorganisation (WTO) Strafzölle auf US- Güter genehmigen, so wie es bereits 2004 der Fall war."
  • "US-Politiker könnten mit Einreiseverboten belegt werden, so wie Venezuela dies erst kürzlich tat."
  • "China könnte die Lieferung seltener Erden an die USA reduzieren. Amerika baut damit ohnehin nur Waffen, die sich dann wieder gegen China richten."
  • "Seit bekannt wurde, wie hemmungslos die NSA unseren Globus ausspioniert", wird von anderen Ländern weniger US-Hardware nachgefragt, die mit Spionagemöglichkeiten ausgestattet sein könnte.
  • Der beste Denkzettel für die "aufgeblasenen Wirrköpfe in Washington", wäre es, wenn die Verbraucher einen großen Bogen um US-Waren machen würden.
  • Man kann es sich z.B. ersparen, sich mit Coca-Cola und MC-Donald zu vergiften.

Quelle: https://denkbonus.wordpress.com/2015/03/09/wie-konnten-wirksame-sanktionen-gegen-die-usa-aussehen/

Unser Kommentar:

  • In Facebook gibt es nun häufiger Aufforderungen, amerikanische Produkte zu boykottieren und die ersten Facebookgruppen, wie z.B. "Boykott USA", "Sanktionen gegen USA" und andere, gibt es bereits.
  • Dort kann man bestimmt in Erfahrungen bringen, welche amerikanischen Produkte von anderen Ländern ersetzt werden können.

ZURÜCK

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Du magst was wir tun?

Unterstütze bitte unser Projekt & unsere Arbeit!
via Paypal

umandiequellezukommen.jpg

"Wir fragen die Welt!" --Podcast Feed Liste--



  • Marc Friedrich, Bestsellerautor und Wirtschaftsexperte, im Gespräch mit unserem Thomas Eibeck.

Letzte Kommentare

  • Gesunde Menschen durch mehr politische Teilhabe

    Toni001 Toni001
    Wer sich wirklich mit Gesundheit befassen will, dem kann ich hier nur die Bücher: - Krankheit als Weg ...

    Weiterlesen...

     
  • Darum sind Billig-Lebensmittel teurer, als viele denken

    Toni001 Toni001
    Ich möchte das mal so zusammen fassen. Wer denkt, dass er ohne Chemie die akt. Weltbevölkerung ernähren ...

    Weiterlesen...

     
  • Warum kommen überwiegend junge männliche Asylanten?

    Toni001 Toni001
    Bei 1,4 Kinder / Frau brauchen wir die Einwanderer, sonst stirbt das Volk aus. Klar hätte man das ...

    Weiterlesen...

Letzte Foreneinträge

  • Keine Beiträge vorhanden.

Empfehlungen