Wir sind die Welt!

DIE Onlinezeitung der "Wahrheitspresse", die nicht nur die Nachrichten, sondern auch konstruktive Tipps und Lösungen liefert und diskutiert.

Get Adobe Flash player


  Drahtzieher: "Eine riesige zum Platzen reife Blase"

Trump dürfte als schlechtester Präsident aller Zeiten in die Geschichte eingehen, aber es ist nicht seine Schuld. Im folgenden Artikel gibt es ein paar Gründe, warum Trump zum Scheitern verurteilt ist.

  • Das Establishment lässt Donald Trump in die Falle laufen.
  • Die Mainstream Medien, Hollywood, die "intellektuelle und doch dumme Wissenschaftsgemeinde und der CIA hassen ihn, ebenso die dauerhaft abgehobenen Bürokratie für "Nationale Sicherheit".
  • Sie haben ihr möglichstes getan, um Trump vom Amt fernzuhalten, aber er steht noch immer.
  • Das Establishment könnte immer noch versuchen, Trump zu ermorden.
  • "Der nächste Schritt des "Tiefen Staates" besteht darin, den kommenden Zusammenbruch des Aktienmarktes Trump anzulasten."
  • Die Wirtschaft wird seit der Finanzkrise von 2008, mit nie dagewesenen Geldmengen der Fed (Federal Reserve Bank) (die Gelddruckprogramme QE 1, 2 und 3), künstlich am Leben gehalten.
  • "Gleichzeitig sind die Zinsen mit Null- oder gar Negativzinsen in vielen Ländern am niedrigsten Punkt seit 5.000 Jahren aufgezeichneter menschlicher Geschichte."
  • Wir befinden uns also in unbekanntem Territorium. ( Im antiken Griechenland lagen die Zinsen nie unter 6% und im alten Rom lagen sie zwischen 4% und 12%.)
  • Die gefährlichen Banken der Finanzkrise 2008 haben heute noch mehr Derivate in ihren Bilanzen und diese sind bei weitem gefährlicher.
  • "Sollte der Tiefe Staat einen Zusammenbruch des Marktes wie anno 1929 auslösen wollen, dann müsste er lediglich die ....lebenserhaltenden Maßnahmen ausschalten, die den Laden seit der letzten Krise am laufen halten."
  • Alles ist vorbereitet. Es ist nur eine Frage, wann die "kontrollierte Sprengung" vorgenommen wird.
  • Donald Trump ist der perfekte Mann, dem man die Schuld in die Schuhe schieben kann.
  • Die wichtigste Variable, auf die es zu achten gilt, ist die Federal Reserve - die wichtigste Einrichtung des Establishments."
  • "Die Manipulation der Zinsen hin zu einem 5.000-Jahres-Tief ist ein zentraler Aspekt des Lebenserhaltungssystems. Nun aber ist die FED dazu bereit, den Stecker zu ziehen und Trump über die Klinge springen zu lassen."
  • Es könnte eine Serie mit 0,5% Anhebungen der Zinsen geben.. oder sogar noch höheren Werten.
  • Alle Anhebungen oberhalb der normalen 0,25 % Zinsen wären wie gemacht, um Trump zu schaden.
  • "Das Establishment wird seine Rache an Trump bekommen. Und die Federal Reserve ist ihre bevorzugte Waffe."
  • Die Bande der Mainstream Finanzmedien - CNBC, Bloomberg, The Economist, etc. - werden sich von Boten des Aufschwunges zu Pessimisten wandeln, die vor dem Absturz warnen und wenn der Markt unter Trump einbricht werden sie über ihn her ziehen und ihm die Schuld geben.
  • Der Einbruch kann in plötzlicher und unerwarteter Weise geschehen.

Die obigen Auszüge und Zusammenfassungen entstammen folgender Quelle:
http://1nselpresse.blogspot.de/2017/01/uber-eine-riesige-und-zum-platzen-reife.html


Unser Kommentar:

  • Der Wahlsieg Trump`s ging ein bisschen zu reibungslos und zu eindeutig vor sich.
  • Möglicherweise ist die Theorie richtig, dass er an die Macht gelassen wurde, damit man einen schuldigen hat wenn das Finanzsystem zusammenbricht, denn der Zusammenbruch dieses Systems ist unvermeidbar.
  • Auf die Handlungsweisen der Fed (Geld zu drucken und die Zinsen anheben zu können) hat Trump keinen Einfluss.
  • Es ist also möglich, dass die Fed die Zinsen ansteigen lassen und mit höheren Kosten für die Zinsen, Amerika in die Pleite treiben und einen Crash auslösen kann. Die Schuld wird dann Trump gegeben.
  • Es ist auffällig, dass bereits nach 10 Tagen Amtszeit auf dem Trump herumgehackt wird, wie noch nie zuvor bei den vorigen Präsidenten.
  • Es war immer üblich, dass einem Präsidenten 100 Tage Zeit gegeben wurde und danach die ersten Urteile über ihn gefällt werden.
  • Dabei ist Trump der erste amerikanische Präsident, der das was er vor der Wahl versprochen hat auch genauso umsetzt und auch noch in Windeseile.
  • Daher kann man durchaus vermuten, dass der Gegenwind den Trump jetzt spürt, geplant und finanziert wurde, denn logisch ist der Widerstand, gegen jemand der sein Wort hält, nicht.
  • Wir werden die Theorie beobachten, dass Trump als Opfer von gewissen Drahtziehern im Hintergrund eingesetzt wurde und ihm die Schuld für das zusammenbrechende Finanzsystem gegeben werden soll.
  • Da der Einbruch "in plötzlicher und unerwarteter Weise geschehen" kann, solltest Du Dich auf diesen Einbruch vorbereiten. Unsere Experten sind dafür die richtigen Ansprechpartner:
    http://www.wirsinddiewelt.de/index.php/projekt-unterst%C3%BCtzung/mitgliedschaft

(©@Joe)

ZURÜCK

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Du magst was wir tun?

Unterstütze bitte unser Projekt & unsere Arbeit!
via Paypal

werftdenjunckerindenbunker.jpg

"Wir fragen die Welt!" --Podcast Feed Liste--



  • Marc Friedrich, Bestsellerautor und Wirtschaftsexperte, im Gespräch mit unserem Thomas Eibeck.

Letzte Kommentare

  • Gesunde Menschen durch mehr politische Teilhabe

    Toni001 Toni001
    Wer sich wirklich mit Gesundheit befassen will, dem kann ich hier nur die Bücher: - Krankheit als Weg ...

    Weiterlesen...

     
  • Darum sind Billig-Lebensmittel teurer, als viele denken

    Toni001 Toni001
    Ich möchte das mal so zusammen fassen. Wer denkt, dass er ohne Chemie die akt. Weltbevölkerung ernähren ...

    Weiterlesen...

     
  • Warum kommen überwiegend junge männliche Asylanten?

    Toni001 Toni001
    Bei 1,4 Kinder / Frau brauchen wir die Einwanderer, sonst stirbt das Volk aus. Klar hätte man das ...

    Weiterlesen...

Letzte Foreneinträge

  • Keine Beiträge vorhanden.

Empfehlungen